Aktuelles

22. Oktober 2019

Offizielle Amtseinführung von Realschulrektor Günther Miller

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes wurde Rektor Günther Miller offiziell in sein Amt als neuer Schulleiter der Erzbischöflichen Maria Ward-Mädchenrealschule Traunstein-Sparz eingeführt.

Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes, der von Pfarrer Andreas Horn zelebriert und vom Schulchor musikalisch umrahmt wurde, wurde Rektor Günther Miller offiziell in sein Amt als neuer Schulleiter der Erzbischöflichen Maria Ward-Mädchenrealschule Traunstein-Sparz eingeführt.

Dazu begrüßte Konrektor Alexander Posch in der Sparzer Hauskapelle zahlreiche Ehrengäste aus München und der Region sowie die gesamte Sparzer Schulfamilie. Deren Vertreter freuten sich, dass Rektor Miller nach „langer Wanderschaft“, die ihn vom heimatlichen Zwiesel über Stationen in Altötting und Marquartstein nach Traunstein gebracht habe, nunmehr den „Gipfel des Sparzer Berges“ erklommen habe, und entboten mit einem gemeinsamen Lied dem neuen Chef einen herzlichen Gruß.

Als symbolisches Geschenk erhielt er einen Rucksack, gefüllt mit allerlei nützlichen Gaben und guten Wünschen für die neue Aufgabe.

Dr. Ralf Grillmayer und Dr. Sandra Krump vom Erzbischöflichen Ordinariat München und Freising hießen als Vertreter des Schulträgers Herrn Miller in seinem neuen Amt willkommen und übergaben eine silberne Medaille mit der Gravur „Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.“ Dieses Motto möge Herrn Miller Orientierung und ein Fixpunkt bei seiner Tätigkeit als Schulleiter sein, betonte Krump.

Der Ministerialbeauftragte für Realschulen Wilhelm Kürzeder wies in seiner Ansprache auf Werte wie Vertrauen, Wertschätzung und Achtsamkeit hin, die besonders an kirchlichen Schulen vermittelt würden und die gerade heute wichtiger denn je seien. „Passen Sie mir gut auf Sparz auf, dies ist eine ganz besondere und wunderbare Schule!“, mahnte er Herrn Miller und überreichte ihm seine offizielle Ernennungsurkunde. 

Weitere Ansprachen hielten der stellvertretende Landrat Andreas Danzer, der noch einmal auf Millers erfolgreiche Zeit als Schulleiter in Marquartstein hinwies und ihm eine ebenso glückliche Hand in Sparz wünschte, wie auch Oberbürgermeister Christian Kegel, der Herrn Miller herzlich in der Schulstadt Traunstein und in der „Oase Sparz“ begrüßte.

Herr Markus Ellmaier überbrachte die besten Wünsche und Grüße des Elternbeirats und bedankte sich gleichzeitig noch einmal bei Herrn Posch, der als stellvertretender Schulleiter im vergangenen Jahr die Schule kommissarisch geführt und dabei stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Elternvertreter gehabt habe.

In seiner Dankesrede nannte Herr Miller zwei Leitgedanken, die er sich für seine Tätigkeit ausgesucht habe: Wie im Markusevangelium Jesus „die Kinder in die Mitte stellt und segnet“, so wolle er in Sparz die Schülerinnen in den Mittelpunkt stellen – ein Kernsatz, der sich auch im Sparzer Schulleitbild wiederfindet. Außerdem forderte Miller: „Nimm dich selbst nicht so wichtig!“, denn in der Schule gehe es vor allem um Gemeinschaft und Zusammenwirken.  Dieser verbindende Gedanke wurde denn auch gleich im Anschluss an die offizielle Feier bei einem kleinen Umtrunk und guten Gesprächen umgesetzt.