Aktuelles

24. Oktober 2018

Fair-Trade-Schule

Sparz war bei der Aktion „Fair Trade macht Schule“ auf dem Stadtplatz Traunstein mit dabei.

Das Bewusstsein für die Bedeutung gerechter Handelsstrukturen wächst und entsprechend das Einkaufsverhalten:  1,5 Mrd. Euro konnten im Jahr 2017 mit Produkten aus Fairem Handel umgesetzt werden. Wesentlich dazu beigetragen hat unermüdliche Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere die alljährliche „Faire Woche“, die Forum Fairer Handel, Transfair und Weltladen Dachverband seit mehr als 15 Jahren veranstalten. In diesem September stand sie unter dem Motto: Gemeinsam für ein gutes Klima“. Ein unbestritten wichtiges Thema.

Daher passte es sehr gut, dass in dieser Fairen Woche, am 26.09.2018, eine viel beachtete Aktion von 12 Traunsteiner Schulen unter dem Motto „Fair Trade macht Schule“  auf dem Stadtplatz in Traunstein stattfand. Verkostungen von Schokoladen – und Bananenprodukten sowie einheimischer Milch, Ausstellungen, z.B. einer Slumhütte, die Erstellung eines ökologischen Fußabdrucks, Nähen von Gegenständen aus Recyclingstoffen, eine Schuhputzaktion und vieles mehr konnten die Schüler und  Besucher der Veranstaltung erleben.

Natürlich beteiligte sich auch die Fair- Trade-Schule Sparz an diesem Projekttag. Es gab Turnbeutel aus zertifizierter  Baumwolle, die man bemalen konnte, außerdem wurde eine große Palette an fair gehandelten Produkten aus dem Weltladen Laufen angeboten. Dank unserer engagierten Schülerinnen konnte ein ansehnlicher Betrag erzielt werden. Dieser geht  direkt in Projekte, die der Weltladen unterstützt, wie z.B. ein Projekt für philippinische Jugendliche, die aus der Prostitution befreit werden und eine Wohn-und Arbeitsmöglichkeit erhalten.

Von unserer Schule wurde außerdem  an diesem Tag zum ersten Mal die „faire Wurst“ vorgestellt.

Sie enthält fair gehandelte Gewürze aus dem Weltladen  und beim Fleisch (100% Rindfleisch) wurde Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit gelegt. Das Rind kommt aus dem engsten Umkreis von Laufen, geschlachtet wird es im kommunalen Schlachthof in Laufen. Insgesamt also eine regionale und faire Wurst, die auch noch gut schmeckt und haltbar ist.

Seit dem 11.10.2018 wird sie auch im Pausenverkauf unserer Schule angeboten.

Marianne Armstorfer