Aktuelles

10. April 2018

Sparzer Sportlerinnen immer dabei

Schülerinnen der Maria-Ward-Mädchenrealschule erfolgreich bei "Jugend trainiert für Olympia". Den größten Erfolg verbuchten die Skilangläuferinnen beim Landesfinale in Mauth/Finsterau. Auch in anderen Sportarten sind wir aktiv und erfolgreich dabei!

Schon immer ist die Erzbischöfliche Mädchenrealschule bei den sportlichen Schulwettbewerben stark vertreten.

Die engagierten Sportlehrerinnen geben breitgefächert den Schülerinnen die Möglichkeit, ihre Talente zu zeigen, Konkurrenz zu erfahren und das Selbstbewusstsein zu stärken.

Die Teilnahme an Wettbewerben ist aufwändig, motiviert aber die Sportlerinnen und bereichert das Schulleben.

In zwei Altersgruppen haben die Sparzer Fußballerinnen jeweils einen 2. Platz im Kreisentscheid erreicht, die Volleyballerinnen wurden Kreismeister vor dem Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg, die alpinen Skifahrerinnen Kreismeister vor dem Chiemgau-Gymnasium Traunstein.

Die Turnerinnen erreichten im Bezirksfinale von 16 Mannschaften einen 6. und einen 9. Platz.

Ein 2. Platz im Bezirksfinale fiel an die Mädchenschaft der Rhythmischen Sportgymnastik hinter dem Chiemgau- und vor dem Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein.

Den größten Erfolg verbuchten aber die Skilangläuferinnen (Foto) beim Landesfinale in Mauth/Finsterau. Dort trafen sich Ende Januar die acht besten Schulmannschaften Bayerns zu einem zweitägigen Vergleichswettkampf in Techniksprint und Staffel. Mit Bronzemedaillen kehrten die Sparzer Mädels stolz in den Chiemgau zurück gemeinsam mit den Siegern vom CHG Traunstein; Zweiter war das Gymnasium Oberstdorf.

Das Training für die sommerlichen Leichtathletikwettkämpfe hat schon begonnen - vielleicht findet sich ja ein Talent für Olympia.

Die Trainingsarbeit, die ja in erster Linie von den Chiemgauer Sportvereinen geleistet wird, und das Engagement der Eltern sind in allen Fällen hoch anzuerkennen.

Herzliche Gratulation zu Euren Leistungen und Erfolgen.