Aktuelles

6. Dezember 2017

Lesekompetenz fördern

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule Traunstein-Sparz

Nach einem klasseninternen Vorentscheid innerhalb der 6. Klassen fand am 05.12.2017 im Festsaal der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule der Schulentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs mit den Siegerinnen der jeweiligen 6. Klassen statt.

Für diesen hatten sich die Klassensiegerinnen Anna Stampfl (6 a), Amelie Neugebauer ( 6b), Anna Lermer (6 c) sowie Julia Hunglinger (6 d) qualifiziert.

Vor der großen Kulisse aller Mitschülerinnen aus den 6. Klassen lasen die jeweiligen Klassensiegerinnen im schulinternen Finale zunächst einen von ihnen vorbereiteten Text in der Länge von drei Minuten vor.

Dabei hatten sich die vier Teilnehmerinnen für folgende Texte entschieden:

1. "Ostwind" von Carola Wimmer (gelesen von Anna Stampfl aus der 6 a)

2. "Verschollen am Mount McKinley" von Christopher Ross (gelesen von Amelie Neugebauer aus der 6 b)

3. "Conny und das große Bergabenteuer" von Julia Boehme (gelesen von Anna Lermer aus der 6 c)

4. "Handyliebe" von Bianka Minte-König (gelesen von Julia Hunglinger aus der 6 d)

Nach dem ersten Teil des Finales waren die vier Teilnehmerinnen von der Leseleistung sehr nah beieinander, hatten sie ihre Texte doch zu Hause gewissenhaft vorbereitet und fleißig eingeübt. So musste der zweite Teil des Finales über die Siegerin entscheiden.

Hier bekamen die vier Klassensiegerinnen durch die Jury einen ihnen unbekannten Text vorgelegt, den sie in einer Länge von zwei Minuten vorlesen mussten. Die Prüfungskommission um die Kollegen Beate Lohr, Matthias Speckner und Thomas Riebesehl hatte dafür das Märchen "Der junge Engländer" von Wilhelm Hauff ausgesucht. Dabei handelt es sich um einen durchaus anspruchsvollen Text, den die vier Klassensiegerinnen jedoch ebenfalls souverän meisterten.

Am Ende konnte es allerdings nur eine Schulsiegerin geben. Nach eindringlicher Beratung entschied sich die Jury schlussendlich für die Schülerin Anna Stampf aus der 6 a, die von der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule Traunstein-Sparz nun für den Stadt- bzw. Kreisentscheid im Januar/Februar 2018 gemeldet wird.

 Von der Schulleitung bekam die Siegerin als Siegprämie einen 20 € Buchgutschein überreicht. Aber auch die anderen drei Teilnehmerinnen gingen auf Grund ihrer guten Leseleistungen nicht leer aus. Sie erhielten jeweils einen 10 € Buchgutschein.

Die Erzbischöfliche Maria-Ward-Mädchenrealschule wünscht ihrer Schülerin Anna Stampf für den Stadt- bzw. Kreisentscheid viel Erfolg und vor allem weiterhin viel Spaß am Lesen.