SPARZER SPORT

Hier finden Sie einen kleinen Ausschnitt unserer sportlichen Aktivitäten und Erfolge.

Gerätturnen Bezirksfinale 2018

Einmal 6. und einmal 10. Patz erreicht!

Unsere Turnerinnen haben sich ins Bezirksfinale "durchgeturnt" und zwei schöne Urkunden für ihre Leistungen erhalten.

Wir alle freuen uns über euern Erfolg und sind stolz auf euch! 

Nach oben

Volleyballturnier der 9. Klassen 2018

Spiele mit Temperament und viel Einsatz.

Am Freitag, den 09.02.2018 wurde das Volleyballturnier der 9. Klassen ausgespielt. Heiß ging es her, als es am Schluss der Runde 4 : 4 hieß zwischen 9 B und 9 C. Ein Entscheidungssatz mit 15 Punkten musste her! Mit eisernen Nerven entschied die Klasse 9 C mit 17 : 15 knapp für sich. Die Klassen 9 A und 9 D erreichten punktgleich den 3. Platz.

Allen Spielerinnen ein Dankeschön für faire und engagierte Spiele und herzlichen Glückwunsch der 9 C für ihren Erfolg.

Aus Gründen des Datenschutzes haben wir leider kein Foto. 

 

 

 

3. Traunsteiner Schulstadtmeisterschaft im Tischtennis

Erfolgreiche Turnierspiele 2018: Zweiter und dritter Platz gehen an Sparz!

Am Donnerstag, den 08.02.2018, fand die 3. Traunsteiner Schulstadtmeisterschaft im Tischtennis statt. Wie schon 2016 wurde das von der Reiffenstuel-Realschule organisierte Turnier in der Haslacher Grundschule von Herrn Oberbürgermeister Kegel, dem Post-SV Traunstein und weiteren Freiwilligen unterstützt.

Es beteiligten sich neben der Reiffenstuel-Realschule alle weiterführenden Traunsteiner Schulen. Und natürlich war auch die Erzbischöfliche Mädchenrealschule Sparz mit neun Teilnehmerinnen und einem Teilnehmer vertreten.

 

Wie bereits 2016, durften die Sparzerinnen (Julia Kumm, Lejla Grundner, Paula Lex sowie Franziska Gartner (alle 8e), Michaela Faschingbauer, Franziska Biehl sowie Annika Krammer (alle 10b), Michelle Ertl und Nina Vordermeyer, beide 10c) in einer reinen, altersunabhängigen Mädchengruppe mit 10 Teilnehmerinnen antreten. Ihr Gegnerin, Selina Fertl, eine sehr gute Vereinsspielerin des Post SV Traunstein, kam von der Reiffenstuel-Realschule. Gespielt wurde nach einem neuen System, dem „Schweizer System“. Bei diesem rückt eine Spielerin nach einem Sieg oder einer Niederlage innerhalb einer Rangliste auf beziehungsweise ab und erhält dann in der nächsten Spielpartie eine entsprechende Gegnerin, d.h. stärkere Spielerinnen erhalten stärkere Gegner, schwächere eben schwächere.

Erfreulicherweise konnten Annika Krammer (10b) den zweiten Platz und Nina Vordermeyer (10c) den dritten Platz in der Mädchengruppe erringen. Beide mussten sich nur Selina Fertl geschlagen geben. Aber auch die übrigen Mädchen konnten Achtungserfolge erzielen.
Herr Pawlow konnte als Lehrer in der obersten Altersklasse den zweiten Platz für die Mädchenrealschule Sparz erkämpfen. Alles in allem war der Tag für die Sparzer Mädls interessant, aufregend und lehrreich. Einige Mädchen haben bereits die Absicht geäußert, die nächsten zwölf Monate hart für das nächste Turnier 2019 zu trainieren. Der Ehrgeiz scheint geweckt worden zu sein - dies verspricht nur Gutes für das kommende Jahr!
Alexander Pawlow 

Nach oben

Ski-Alpin 2018

Kreisfinale absolviert und Bezirksfinale erreicht.

Wie die Urkunden zeigen, sind unsere Alpinfahrerinnen sehr erfolgreich gewesen. Nach einem ersten Platz im Kreisfinale haben unsere Fahrerinnen gut gekämpft und im Bezirksfinale den 8. Platz erreicht.

 

Herzliche Glückwünsche zu euren Erfolgen! 

 

 

Nach oben

Ski Langlauf 2018

Plätze im Bezirksfinale und 3. Platz im Landesfinale

Das Bezirksfinale Skilanglauf fand am 10.01.2018 in Sachrang bei besten Bedingungen statt. Wir schickten Langläuferinnen in den Wettkampfklassen III und IV an den Start. Die Nachwuchsläuferinnen der fünften und sechsten Klassen konnten bei ihrem ersten Start einen guten fünften Platz erreichen. Die Starterinnen in der Wettkampfklasse III erkämpften sich einen hervorragenden zweiten Platz und konnten sich damit für das Landesfinale in Mauth/Finsterau vom 29.01.-31.01.2018 qualifizieren. Herzliche Gratulation zu diesem besonderen Erfolg! Im Landesfinale konnten unsere Rennläuferinnen dann den 3. Platz in ganz Bayern erreichen.

 

Mädels ihr seid spitze in Bayern! Gratulation zum super Ergebnis.

 

 

Nach oben

Fussballtunier der 8. Klassen

Siegermannschaft der 8 a
Siegermannschaft der 8 a

Das jährliche stattfindende Fussballtunier der 8. Klassen konnte im Schuljahr 2016/17 von der Klasse 8 a für sich entschieden werden.

Nach oben

Sieger Tennis Bezirkshalbfinale

Unsere Siegermannschaft
Unsere Siegermannschaft

Einen großartigen Tenniserfolg konnte unsere Mannschaft mit dem Sieg im Bezirkshalbfinale feiern.

Nach oben

Das Siegerteam
Das Siegerteam

Volleyballtunier 9. Klassen

Fünf 9. Klassen spielten am 1. Juni 2017 die Meisterschaft im Volleyball  aus. Überragender Sieger wurde die Klasse 9 b mit vier gewonnenen Spielen vor der 9 a mit drei Siegen; zweimal gewonnen hatte die 9 e und wurde  Dritter. In der Halle herrschte eine super Stimmung und alle Spiele wurden fair ausgetragen. Wir gratulieren unseren Sportlern!

Monika Bruckner, FLiK

Nach oben

Ski-Alpin Kreisfinale 2016 in Ruhpolding

Unsere beiden Teams haben sich gut geschlagen.

Ein paar Hürden mussten vom Veranstalter genommen werden, bevor der Wettkampf am 27 Januar um 10:15 Uhr endlich starten konnte. Die Schneeverhältnisse waren einigermaßen akzeptabel. Auf ein Umstecken von WK IV auf WK III wurde verzichtet, um den Wettkampf in der geplanten Zeit durchführen zu können. 

Unsere beiden Teams haben sich gut geschlagen.
Beide erliefen mit dem 3. Platz Stockerlplätze :-)

Hannah Haßlberger hatte mit 47,02s die zweitbeste Tageszeit der Mädchen insgesamt.

Herzlichen Glückwunsch! 

Lieben Dank an alle Eltern, die ihre Mädchen zum Wettkampf gebracht und abgeholt haben! 

Für die Fachschaft SPORT Andrea Köhler

Nach oben

Gewinn beim Sportabzeichen Schulwettbewerb

Die Handwerkskammer für München und Oberbayern spendete unseren erfolgreichen, sportlichen Schülerinnen eine gesunde Pausenbrotzeit ("Handwerklicher Pausensnack").

Bei der Landessiegerehrung des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs wurden wir heute mit vier anderen Sieger-Schulen für das Jahr 2014 geehrt!

Bei der Festveranstaltung in Augsburg am 30.04.2015, gesponsert von der Handwerkskammer für Schwaben, übergaben BLSV Präsident Günther Lommer, Staatsekretär Georg Eisenreich sowie Dr. Ingo Krüger, Vorstandsmitglied der Bayerischen Sparkassenstiftung, die Preise an die glücklichen Sieger. Jede Siegerschule aus den Kategorien A, Comenius-Schule Hilpoltstein (Mfr., 50-100 Schüler), B, Mittelschule Jandelsbrunn (Ndb.,101-200), C, Dreifaltigkeits-Mittelschule Amberg (Opf., 201-400), D, Mädchenrealschule St. Ursula Augsburg (Schw., 401-800) und E, Maria-Ward-Mädchenrealschule Traunstein (Obb., über 800) erhielt einen Scheck über 300 Euro, einen Ballsack und eine Urkunde. Zusätzlich dürfen sich die Siegerschulen dieses Jahr erstmalig über Gutscheine für insgesamt 1.262 handwerkliche Pausensnacks aus den Händen von Handwerkskammerpräsident Hans-Peter Rauch freuen. Diese werden von den regionalen, bayerischen Handwerkskammern gesponsert und in den nächsten Wochen bei Schulbesuchen eingelöst, so dass alle Schüler, die zum Sieg ihrer Schule beigetragen haben, im wahrsten Sinn in den handwerklichen Geschenk-Genuss kommen. Unsere Schule wird diesen Frühstücksgutschein für die 420 Mädchen, die letztes Jahr das Sportabzeichen erhalten haben, am 29.06.2015 einlösen. Staatssekretär Eisenreich: „Der Sportabzeichen-Schulwettbewerb hat unter den Schulsportwettbewerben eine besondere Stellung. Hier geht es um sportliche Vielseitigkeit. Der Wettbewerb richtet sich nicht nur an die ‚Spitzensportler’ einer Klasse, sondern spornt alle Schülerinnen und Schüler zum Sporttreiben an. Es zählt die Leistung des Einzelnen und die Leistung der ganzen Schule. Damit fördert der Wettbewerb auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Fairness.“ Teamgeist, ebenso wie Disziplin und Ehrgeiz hob Hans-Peter Rauch als wichtige Eigenschaften für sportlichen, aber auch beruflichen Erfolg hervor. „Das sind auch die Grundvoraussetzungen, um bei uns im Handwerk erfolgreich zu sein. Vom Bau bis in die Backstube gilt: Nur, wenn jeder mit anpackt und jeder sein Bestes gibt – vom Meister bis zum Lehrling – gibt’s Spitzenergebnisse!“ Ein starkes Zeichen für den Schulsport setzt auch die Sparkassen-Finanzgruppe. Dr. Ingo Krüger spricht sich für den Gemeinschaftsgedanken aus: "Die Sparkassen-Finanzgruppe ist der größte nichtstaatliche Sportförderer in Deutschland. Dabei sind rund 90 % der Mittel für den Breitensport bestimmt. Das Schulsportabzeichen motiviert viele Schüler dazu, mit Ausdauer, Fleiß, Schweiß und Zielstrebigkeit erreichbare Herausforderungen zu meistern. Dies trägt ganz nebenbei auch wesentlich zur Persönlichkeitsbildung bei. Nachdem nicht nur die Einzelleistung gewertet wird, fördert der Sportabzeichen-Schulwettbewerb auch die Bildung einer Schulgemeinschaft. Als jährlich wiederkehrender Leistungstest sorgt das Schulsportabzeichen darüber hinaus dafür, dass langfristig Fitness und Leistungsfähigkeit erhalten bleiben. Dies alles sind Ziele, die die bayerischen Sparkassen gerne unterstützen.“ Seit vielen Jahren ist das Deutsche Sportabzeichen DIE Breitensportbewegung für Jung und Alt und steht damit wie keine andere Bewegung für das lebenslange Sporttreiben. Wir möchten auf diesem Wege alle Eltern noch einmal darauf hinweisen, dass die fast alle Krankenkassen Bonuspunkte für ein bestandenes Sportabzeichen vergeben, die später - je nach Bonussystem der Krankenkassen - auch zu Beitragsrückzahlungen führen können. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse und vielleicht können Sie uns ja auch bei der Motivation der Mädchen unterstützen. Ein bestandenes Sportabzeichen macht sich sogar positiv in den Bewerbungsunterlagen!!

 

 

Nach oben

Kreisfinale im Alpinen Skilauf

Kreisfinale im Alpinen Skilauf 2015 in Ruhpolding
Sparz Sport Ski Alpin Kreisfinale

Am 28.01.2015 fand am Unternberg in Ruhpolding das diesjährige Kreisfinale im Alpinen Skilauf statt.

Bei besten Schneeverhältnissen starteten 12 Sparzerinnen in 2 verschiedenen Altersgruppen.

Die jüngeren Mädchen haben den 3. Platz leider sehr knapp verpasst und landeten auf dem undankbaren 4. Platz.

Die älteren Mädchen starteten in 2 Gruppen und belegten die Plätze 5 und 6.

Nach oben

2. Traunsteiner Schulstadtmeisterschaft im Tischtennis

Sparzerinnen ganz vorne mit dabei!   

Am Freitag, den 05.02.2016, fand die 2. Traunsteiner Schulstadtmeisterschaft im Tischtennis statt. Wie schon 2015 wurde das von der Reiffenstuel-Realschule organisierte Turnier in der Haslacher Grundschule von Herrn Oberbürgermeister Kegel, dem Post-SV Traunstein und weiteren Freiwilligen unterstützt.  

Es beteiligten sich neben der Reiffenstuel-Realschule auch die Franz-von-Kohlbrenner Mittelschule, das Chiemgau Gymnasium sowie die FOS/BOS Traunstein. Und natürlich war auch die Erzbischöfliche Mädchenrealschule Sparz mit sechs Teilnehmerinnen und einem Teilnehmer vertreten.

Doch anders als im Vorjahr, durften die Sparzerinnen (Steffi Emig, 7b, Michaela Faschingbauer und Franziska Biehl, beide 8b, Michelle Ertl und Nina Vordermeyer, beide 8c, Elisabeth Dellüller, 9a) in einer reinen, altersunabhängigen Mädchengruppe mit 13 Teilnehmerinnen antreten. Ihre sieben Gegnerinnen kamen von der Reiffenstuel-Realschule und dem Chiemgau-Gymnasium.

Gespielt wurde nach einem neuen System, dem „Schweizer System“. Bei diesem rückt eine Spielerin nach einem Sieg oder einer Niederlage innerhalb einer Rangliste auf beziehungsweise ab und erhält dann in der nächsten Spielpartie eine entsprechende Gegnerin, d.h. stärkere Spielerinnen erhalten stärkere Gegner, schwächere eben schwächere. Erfreulicherweise konnte Michelle Ertl aus der 8c den dritten Platz in der Mädchengruppe erringen. Aber auch Michaela Faschingbauer, 8b, und Nina Vordermeyer, 8c, konnten mit dem 5. beziehungsweise 6. Platz Achtungserfolge erzielen.

Herr Pawlow konnte als Lehrer in der Altersklasse 3 den ersten Platz für die Mädchenrealschule Sparz erkämpfen.  

Alles in allem war der Tag für die Sparzer Mädls interessant, aufregend und lehrreich. Einige Mädchen haben bereits die Absicht geäußert, die nächsten zwölf Monate hart für das nächste Turnier 2017 zu trainieren. Der Ehrgeiz scheint geweckt worden zu sein - dies verspricht nur Gutes für das kommende Jahr!

 

 

Nach oben