Sprachförderung

Sprachreisen nach England

A week in Broadstairs – Sparzer Realschülerinnen in England

Wie in jedem Jahr im Vorjahr fand auch in diesem Schuljahr an der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule Sparz die Englandfahrt der 9.Klassen statt.

Das Ziel der 90 Schülerinnen und ihren sechs begleitenden Lehrkräften hieß Broadstairs, ein kleines Städtchen, dessen Strand und steile Klippen sehr malerisch an der Südostküste Englands liegen.  Nach einer anstrengenden, etwa 18-stündigen Fahrt erreichte man das Ziel und wurde freundlich von den Gastfamilien empfangen.

Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, genoss die Sparzer Reisegruppe ihren einwöchigen Aufenthalt in der Grafschaft Kent, zu der auch die bekannteren Städte Canterbury und Dover gehören. Der genaue Ablauf des Programms vor Ort wurde von der Sprachschule Kent School of English organisiert. Von Montag bis Freitag hatten die Schülerinnen vormittags stets einen Englischkurs. Nach einer Mittagspause, in der sich die Mädchen in Kleingruppen selbständig im Ort zurechtfinden mussten, folgten Nachmittagsaktivitäten wie Bowling, Stadtquiz, Strandspaziergang und ein Einkaufsbummel im Westwood Cross Shopping Centre.

In der Mitte der Woche fand darüber hinaus ein größerer Ausflug nach Canterbury statt, eine wunderschöne, mittelalterliche Stadt, deren Kathedrale das Zentrum der Anglikanischen Kirche darstellt. In den Gastfamilien stellte man fest, dass die englische Küche – bereichert durch ausländische, beispielsweise asiatische, Einflüsse – gar nicht so schlecht ist wie ihr Ruf. Im Anschluss an das Abendessen trafen sich alle wieder zu abendlichen Abenteuern wie traditionellen Gruppentänzen, Kulturquiz, Gesellschaftsspielen, Karaoke und einer Jugenddisco.

Den Höhepunkt der Woche stellte aber wohl der Besuch Londons am Samstag dar. Vormittags wurden ununterbrochen Fotos geschossen, während professionelle Reiseführer bei einer Stadtrundfahrt in den Bussen versuchten, den Mädchen die Geschichte sowie den Alltag Londons näherzubringen. Im Anschluss daran trennten sich die Teilnehmerinnen in zwei kleinere Gruppen und besuchten den Tower of London mit den Crown jewels beziehungsweise das „London Eye“, ein Riesenrad an der Themse. Zum Abschluss des Tages in London bestieg die Sparzer Gruppe ein Boot und fuhr bei sonnigem Wetter und bester Aussicht die Themse hinunter ins wunderschöne Viertel Greenwich. Nach einem Spaziergang durch den Greenwich Park mit dem berühmten ‚Greenwich Observatory‘ machte man sich wieder auf den Weg zurück nach Broadstairs.

Am folgenden Sonntagmorgen trafen sich alle, um die lange Reise nach Hause in Angriff zu nehmen. Manche freuten sich auf ihr Zuhause, aber nicht wenige planten möglicherweise schon während der Rückfahrt, England eines Tages in Eigenregie weit ausführlicher zu erkunden. Die Lehrkräfte hoffen jedenfalls, ein dauerhaftes Interesse an England, seiner Geschichte, Kultur und Sprache geweckt zu haben.

Nach oben

Preise für besondere Leistungen im Fach Französich

Verleihung des Französisch-Preises 2016 des Katholischen Schulwerks in Bayern - Preisträgerin aus Sparz ausgezeichnet

 Am 16.12.2016 fand an der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule Berg am Laim in München die diesjährige und insgesamt bereits vierte Verleihung des Französisch-Preises des Katholischen Schulwerks in Bayern statt.

Mit dabei war auch Michaela Kalsperger eine Schülerin der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule in Traunstein-Sparz.

 Wie auch bereits letztes Jahr stand diese Preisverleihung unter der Schirmherrschaft von Jean-Claude Brunet, Generalkonsul der Französischen Republik.

Eine besondere Ehre war es, S. E. Weihbischof Florian Wörner, den Vorsitzenden des Verwaltungsrats des Katholischen Schulwerks in Bayern begrüßen zu dürfen.

Zusammen mit Michaela Kalsperger von der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule Traunstein/Sparz und Kerstin Schönauer von der Maria-Ward-Mädchenrealschule Deggendorf, ist Sarah Schmidt-Zaslawski von der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule Berg am Laim-München Preisträgerin des Jahres 2016 im Bereich Realschulen. Weitere Preisträger kamen von verschiedenen benediktinischen Gymnasien.

Die Bewerberschulen reichen ihre schulintern bereits mit dem Französischpreis, ausgezeichneten Kandidaten beim Katholischen Schulwerk ein, das dann im Rahmen einer Jury unter Vorsitz von Herbert Jank die Preisträger des Katholischen Schulwerks in Bayern auswählt.

Neben einer hervorragenden Notenlage über mindestens zwei Schuljahre hinweg steht als weitere Komponente das Engagement für das Französische über den Unterricht hinaus, zum Beispiel durch die wiederholte Teilnahme und besondere Leistung bei Projekten der Schule selbst oder auch bei den vom Institut Français, dem Katholischen Schulwerk in Bayern, seinen Partnern in Frankreich und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus angebotenen Projekten, durchaus auch im Rahmen der Francophonie und ganz besonders unter dem Aspekt unserer Kontakte mit der kanadischen Provinz Québec.

So erfolgte in Anwesenheit der Eltern und vor zahlreichen Ehrengästen, einem Publikum von insgesamt 80 Personen, die Vorstellung der Preisträger/innen durch die von Herbert Jank gehaltenen Laudationes.

Im Anschluss daran überreichten Dr. Andreas Hatzung und Herbert Jank vom Katholischen Schulwerk in Bayern den Preisträgern/innen die Urkunden und jeweils einen ansehnlichen Geldbetrag.

Nach dieser Ehrung lieferten alle Preisträger/innen in ihren Dankesreden einen abermaligen Beweis für ihre hervorragende Beherrschung der französischen Sprache.

Die Veranstaltung fand einen gemütlichen Ausklang durch ein gemeinsames, festlich gestaltetes Abendessen.

Die Bilder zeigen:

Oben:

Unsere Schülerin Michaela Kalsperger (Erzb. Maria-Ward-Mädchenrealschule Traunstein/Sparz) zusammen mit dem Laudator Herbert Jank.

Mitte:

Jeder der Preisträger/innen hielt eine kurze Dankesrede.

 

Sparzer Schulpreis im Fach Französisch

Im Schuljahr 2015/2016 hat die Fachschaft Französisch der Erzbischöflichen Maria-Ward-Mädchenrealschule Traunstein-Sparz unter der Leitung von Michael Vogl einen schulinternen Französischpreis für besonders gute und engagierte Schülerinnen ins Leben gerufen. Als Namensgeberin wurde eine starke und engagierte Frau gewählt: Emmanuelle Cinquin.

Bild unten:

Die Preisträgerinnen des Französisch-Schulpreises

Nach oben

Erstkontakt mit dem Französischen – Besuch des FranceMobil

Jedes Jahr stattet das deutschlandweit eingesetzte FranceMobil der Maria-Ward-Mädchenrealschule Traunstein einen Besuch ab, um bei Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe Interesse für das Fach Französisch zu wecken.

Dieses tolle Angebot für unsere Schülerinnen findet jedes Jahr statt.

Das Konzept des FranceMobil wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk sowie der französischen Botschaft getragen. Es dient in erster Linie dazu, mehr Schüler dazu zu bewegen, sich für das Französische als zweite Fremdsprache zu entscheiden.

Die 27jährige aus Paris stammende Lektorin Coline Eberhard setzte bei ihrem Unterricht auf einen spielerischen Umgang mit der Sprache. Fast die ganze Stunde über sprach sie ausschließlich Französisch, was die Mädchen, die keinerlei Sprachkenntnisse hatten, durchaus nicht überforderte. Häufiges Nachsprechen der kurzen Sätze und der Einsatz einfacher Gesten ermöglichte es den Kindern, am Ende alles zu verstehen.

Auch zeigte Frau Eberhard den Schülerinnen auf, dass beispielsweise im Bereich Landeskunde viele Vorkenntnisse vorhanden sind: so kannten die Mädchen neben französischen Filmen und Comics auch die Namen einiger Schauspieler und Sänger aus unserem westlichen Nachbarland. Da Französisch in vielen Ländern auf der Welt gesprochen wird, ist es jenen, die diese Sprache beherrschen, möglich, sich bei Reisen problemlos zu verständigen oder sogar einen Job im Ausland anzunehmen.

Viele Unternehmen sehen es gerne, wenn Bewerber neben dem Englischen auch andere Fremdsprachen beherrschen. Nicht zuletzt, da Frankreich und Deutschland im wirtschaftlichen Bereich sehr enge Kontakte pflegen, könnte sich hier das Französische als vorteilhaft erweisen.

Ob Coline Eberhard unsere Sparzer Mädchen überzeugen konnte, sich für das Französische als zweite Fremdsprache zu entscheiden, wird sich bei der Zweigwahl der Sechstklässlerinnen zeigen.

Nach oben

The Big Challenge Wettbewerb

Seit Jahren haben unsere Schülerinnen der 5. bis 9. Klassen die Möglichkeit freiwillig an diesem  internationalen englischen Sprachenwettbewerb teilzunehmen.

Wieder haben unsere Schülerinnen ihr Bestes gegeben.
Die vollständig überarbeiteten Fragebögen enthielten zum ersten Mal auch Fragen zu Bildbeschreibungen und kurzen E-Mails. Es waren also auch die Auseinandersetzung mit einigen Bildern zu lebensnahen Situationen und das Verständnis von kurzen Texten gefordert.
 
Jede Klassenstufe bearbeitete beim Wettbewerb einen auf die Jahrgangsstufe abgestimmten Multiple-Choice-Fragebogen mit 45 Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Phonetik und Landeskunde. Die Fragen richteten sich nach den Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Insgesamt dauerte der Test 45 Minuten.

Wer schon mal etwas üben und einen Einblick in die Art des Wettbewerbs gewinnen wollte konnte auch vorher im Internet einige Fragebögen durcharbeiten und Näheres zum ‚Big Challenge‘ erfahren (www.thebigchallenge.com)

Nach Auswertung der Ergebnisse hatte jede Schülerin die Möglichkeit ihre Platzierung bayern-und bundesweit online abzufragen.
Die Jahrgangsbesten wurden mit der ‚School Award Medaille‘ ausgezeichnet. Alle Teilnehmerinnen erhielten außerdem eine Urkunde und ein kleines englisches Geschenk. Außerdem gab es noch tolle Zusatzpreise zu gewinnen wie DVDs, Lernspiele, Schülerkalender, Poster, Lektüren u.v.m., natürlich alles in Englisch!

Nach oben

Preliminary English Test (PET)

Seit vielen Jahren ist Sparz Prüfungsschule für den PET-Test der University of Cambridge ESOL Examinations.

74 Schülerinnen und Schüler aus den Landkreisen Traunstein und Rosenheim waren letztens unserer Schule zugeteilt, davon 42 Sparzer Mädchen.

Die Prüfungen haben weltweit einen sehr hohen Bekanntheitsgrad und werden international als Nachweis qualifizierter Englischkenntnisse geschätzt und anerkannt.

Geprüft werden Sprechfertigkeit, Schreiben, Hör- und Leseverständnis. Die Aufgaben basieren auf wirklichkeitsnahen Situationen.

Unsere Sparzer Schülerinnen erhalten eine wöchentliche kostenlose Vorbereitungsstunde auf die Prüfung, die erfreulicherweise auch von allen in Anspruch genommen wird und natürlich auch eine gute zusätzliche Übungsmöglichkeit zum regulären Unterricht bietet.

Fast alle Sparzerinnen haben die Prüfung bestanden und somit Kenntnisse im Niveau B1  bestätigt bekommen. 12 davon haben mit Auszeichnung bestanden. 

Einige unserer Schülerinne haben sogar so gut abgeschnitten, dass sie das nächsthöhere Niveau B2 erreichen konnten.

Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben